Hilfe mein Kind will nicht lesen







Hilfe !- mein Kind will nicht lesen





Diesen Satz habe ich vor einiger Zeit auch im Kopf gehabt, vielleicht kommt das dem ein oder anderen von euch bekannt vor, Man überlegt und grübelt woran es liegen könnte, aber auf eine Lösung kommt man erst mal nicht.

Bei uns war es so, mein Sohn freute sich darauf in die Schule zu kommen, endlich selber zu lesen und nicht mehr nur vorgelesen zu bekommen. Er lernte schnell die Buchstaben und kannte sie auch, er verwechselte manche Buchstaben zum Beispiel das kleine d und das kleine b, er buchstabierte alle Wörte - aber er las nicht. Von den Lehrern bekam ich zuhören sie müssen jeden Tag mit ihm lesen üben, das tat ich ja auch. Das üben bestand bei uns aus Weinen und Wutanfälle bis endlich mal losging, aber er buchstabierte nur, er zog die Buchstaben einfach nicht zusammen.

Ich grübelte und überlegte, wurde auch bei einem Arzt vorstellig- er war gesund und hätte eigentlich lesen können. Dann besorgte ich Lesespiele, aber auch das half nichts, die Lehrer meinten wir müssen einfach mehr lesen üben. Okay wir übten noch mehr - noch mehr Tränen , noch mehr Wutanfälle - aber er las nicht - er buchstabierte nur.

Mit der Zeit löste sich das Problem der Buchstabenverwechslung durch kinesiologische Übungen, aber er las immer noch nicht. Verzweiflung machte sich bei uns breit. Ich wußte einfach nicht weiter. 

Eines Tages wurden wir gefragt wie er denn lesen lernt in der Schule, mit welchem System. Na einfach Buchstabe für Buchstabe, wir bekamen den Tipp einfach mal ein anderes System zu Hause zu probieren, eine Mischung aus Lesen durch Schreiben und der Silbenmethode.Den zweiten Tipp den wir bekamen einfac den Druck raus zu nehmen.

Ich setzte mich an den PC und informierte mich über diese Dinge, besorgte entsprechende Materialien wie Bücher und Spiele nach der Silbenmethode. Nach kurzer Zeit fing er an die Buchstaben zusammen zu ziehen und er las tatsächlich, holprig aber er las und mit der Zeit bekam er richtig Spaß und Freude daran. Mittlerweile meldet er sich freiwillig im Unterricht zum lauten Vorlesen, auch wenn es immer noch nicht perfekt ist, aber man merkt eine stetige Besserung. 

Er kam jetzt in die dritte Klasse und für uns alle war es eine Erleichterung das er in den letzten Monaten so einen große Erfolg beim Erwarb der Schriftsprache hatte. Denn immer mer wird es ja nu auch in anderen Fächern wichtig. 

Mittlerweile suche nicht merh ich die Bücher aus die ich für richtig finde, sondern immer mehr er selber.

Vielleicht konnte ich dem ein oder anderen von euch etwas Miut machen wenn es mit dem Lesen lernen nicht gleich so klappt wie erhofft. Bietet euren Kindern immer wieder Bücher an, versucht auch mal etwas anderes und vor allem lasst euch und euren Kindern keinen Druck machen.







 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: