Böse Bilder

 

18.12.2018




Böse Bilder

Max Manning

 

 

Das Cover

 

Ein toter schwarzer Vogel mit einem roten Band umwickelt. Dieses Bild springt einem förmlich an wenn man sich das Cover von „Böse Bilder“ anschaut. Ich persönlich finde das Bild und den Titel des Buches sehr stimmig und passend. Gut gelöst und passend ist ebenfalls das mit schwarzer Schrift der Buchtitel mitten auf dem roten Band steht und mit weißen Lettern der Name des Autors auf dem Vogel. Das alles hat mich eingeladen den Thriller zu Leser und versprach auf Anhieb spannende Lesestunden.

 

 

Klappentext

 

Unter dem Namen »I_Killer« postet ein Unbekannter zwei Fotos einer jungen Frau im Internet. Das erste zeigt sie verängstigt in Schockstarre, das zweite nur Momente später: auf dem Boden liegend, ein klaffender Schnitt quert ihren Hals. Durch den Zuspruch aus der Onlinegemeinde, fühlt sich »I_Killer« zu weiteren Taten berufen.
Als DCI Dan Fenton vor laufenden Kameras schwört, den Täter zur Strecke zu bringen, bekommen die bösen Bilder plötzlich eine ganz persönliche Bedeutung für den alleinerziehenden Vater …

 

Meine Meinung

 

Böse Bilder“ ein Thriller aus der Feder von Max Manning. Erschienen ist das Buch am 5 November bei Harper Collins. Der Thriller hat 348 Seiten aufgeteilt in einen Prolog dem 77 Kapitel folgen. Im Anhang befinden sich noch Lesetipps von aus dem Verlag erschienenen Bücher.

Leider gab es keine Informationen vom Autor im Buch, ich persönlich finde das immer wichtig, aber das ist kein Kritikpunkt der in die Bewertung mit einfließt.

Der Schreibstil gefiel mir persönlich gut, da sich schon nach wenigen Seiten die Spannung einstellt. Erzählt wird der Thriller aus der Sichtweise der verschiedenen Protagonisten im Buch. Die Ich-Form nutzt der Autor für den Mörder. Für mich machte es genau das noch spannender und interessanter. Auch gut gefallen hat mir das Max Manning in seinem Debüt-Roman sehr bildlich gesprochen hat und somit das Buch großteils bei mir im Kopf als Film ablief.

Durch die vielen kurz gewählten Kapitel kommt , meiner Meinung nach , noch mehr Bewegung ins Buch und die Geschichte wird damit abwechslungsreich und rasant.

Die Protagonisten hat der Autor sehr authentisch dargestellt, so das ich sie mir auch gut vorstellen konnte, leider sind dadurch die Nebencharaktere etwas heruntergefallen.

Die Handlung selber war sehr spannend geschrieben und die Spannungskurve stieg stetig an. Ich war mittendrin im Buch und merkte gar nicht wie die Zeilen nur an mir vorbeirasten und das Buch dann in einem Rutsch gelesen war. Bis zum finalen Ende hielt die Spannung an und flachte nicht ab.

 

Fazit

 

Ein gut gelungener , spannender Debüt-Roman ist Max Manning mit seinem Thriller „Böse Bilder“ hier gelungen. Erschreckend realistisch empfand ich die ein oder andere Stelle im Buch. Von mir gibt es 5 Sterne und unbedingt lesen wer Thriller mag.

 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: