Kommissar am Abgrund

2.12.2018





Kommissar am Abgrund: Der dritte Fall für Kommissar Z.

Roland Blümel






Ein spannender und sehr beeindruckender Krimi mitten in Hamburg.






Das Cover/ erster Eindruck

 

Wie mittlerweile bekannt ist, lege ich ein besonderen Wert auf das Coverbild eines Buches. Das Cover von „Kommissar am Abgrund: Der dritte Fall für Kommissar Z.“ ist in Rottönen gestaltet, abgebildet ist eine Frau und recht mittig auf ihrem Gesicht steht der Titel des Buches. Es sind schwarze Buchstaben auf weißem Hintergrund. Die gleiche Art des Schriftzugs haben auch die beiden ersten Bände, das und die Tatsache das auf allen drei Büchern ein Gesicht bzw. ein Teil des Gesichtes sichtbar ist, hat für mich einen guten Wiedererkennungscharakter.

Das Cover macht einfach Lust, endlich los zu legen und den Regiokrimi aus Hamburg aufzusaugen.

 

 

Klappentext/ Inhaltsangabe

 

Ein Unglück kommt selten allein. Das gilt gerade für den jungen Kommissar Rainer Zufall. Nicht nur, dass er von einer Frau gestalkt wird. Plötzlich steht er als mutmaßlicher Vergewaltiger und Mörder da. Doch das ist noch lange nicht das Ende seines persönlichen Albtraums. Schließlich muss er sogar um sein Leben fürchten. Seine Kollegin unternimmt alles, um ihm zu helfen, und gerät dabei selbst in Schwierigkeiten.

 

 

Meine Meinung

 

Roland Blümels Hamburg- Krimi „Kommissar am Abgrund: Der dritte Fall für Kommissar Z.“ ist, wie auch schon der Buchtitel verrät, das dritte Buch aus dieser Reihe ist, aber mein erstes.

Erschienen ist dieser Band am 7.November 2018 als ebook.

Neben dem Roman findet man im Anhang des Buches Informationen zum Autor und seinen bisher erschienenen Bücher. Mir persönlich gefällt das immer gut, da mich auch immer der Mensch hinter dem Buch interessiert. Der Roman beginnt mit einem Prolog, dem dann 41 Kapitel folgen.

Geschrieben hat der Autor sein Buch sehr flüssig und locker, so das die Seiten schnell weg gelesen waren. Mir persönlich gefiel diese Art der Leichtigkeit. Ich mochte es sehr wie Roland Blümel seinen doch eher amüsanten Protagonisten in ein ernstes Thema eingebunden hat.

Wie ich schon erwähnte ist dies der dritte Band einer Reihe. Da ich die beiden vorigen nicht kenne, habe ich mich auf einen schwierigen Einstieg in die Geschichte eingestellt, aber das war nicht der Fall. Der Autor hat einen kleinen Rückblick auf die vorherigen Fälle gegeben, so das auch ich sofort im Thema war und dem Buch von Anfang bis Ende gut folgen konnte. Alles fängt recht harmlos an, der Handlungsstrang nimmt dann aber Fahrt auf und die Spannung steigt an, es wird zu keinem Zeitpunkt langatmig.

Rainer Zufall, Kommissar Z und einer der Protagonisten des Buches gefiel mir sehr gut, er ist sehr schön beschrieben und ich konnte mir seine tüffelige, tollpatschige Art ziemlich gut vorstellen. Das gleiche gilt auch für die Situation in die er rein geriet und die alles andere als lustig war. Ich, als Leser, hätte am Liebsten eingegriffen und wäre ihm zu Hilfe geeilt.

Der Autor Roland Blümel hat, meiner Meinung nach, auf eine beeindruckend leichte lockere Art hier sehr gut beschrieben wie man schnell in Situationen geraten kann in den man hilf- und machtlos ist.

 

Fazit

 

Mir hat der dritte Teil des Hamburg-Krimis sehr gut gefallen, er fesselte mich und ich bin komplett überzeugt. Von mir dafür 5 Sterne, jeder der gerne Krimis liest sollte dieses Buch auf alle Fälle gelesen haben, meiner Meinung nach.






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: