Wintermagie

5.12.2018




Wintermagie

Pia Hepke

 

 

Eine magische Winter-/ Weihnachtsgeschichte die man einfach gelesen haben muss.

 

 

 

Das Cover

 

Ich bin ja jemand dem Cover sehr wichtig sind. Bei diesem Buch war ich mal wieder sofort in das Cover verliebt. Es ist einfach traumhaft schön und sehr einladend gestaltet, wie fast alle Bücher von der Autorin. Das Cover von „Wintermagie“ zeigt eine nächtliche Winterszene, mit Polarlichtern, Sternen und Sternschnuppen. Um unteren Teil des Bildes stehen zwei Personen im Schnee und daneben sitzt ein Hund. Der Titel des Bildes steht in Schreibschrift ziemlich mittig auf der Illustration und darunter etwas kleiner und in Druckbuchstaben der Untertitel „Schneeflockenküsse und Sternenstaub“. Für mich ist diese Gestaltung rund, passt perfekt zur Weihnachts- und Winterzeit und hat mich einfach sehr neugierig gemacht dieses Buch unbedingt zu lesen.

 

 

Klappentext/ Inhaltsangabe

 

Mit gebrochenem Herzen und erschüttertem Vertrauen ist es schwer, noch an so etwas wie Magie zu glauben. Susi jedenfalls hat etwas vollkommen anderes im Sinn, als ihren Glauben an den Weihnachtsmann wieder aufleben zu lassen. Gemeinsam mit ihrer Familie will sie die Vorweihnachtszeit in einer abgelegenen Waldhütte mitten in den Bergen verbringen. Entspannen, erholen, vergessen.
Der Fremde, der plötzlich vor der Tür steht, hat da jedoch andere Pläne. Zwar bleibt der von Susi anfangs befürchtete Mord durch eine Axt aus, aber los wird sie ihn trotzdem nicht. Bis Weihnachten will er bleiben. Sechs Tage auf engstem Raum bringen nicht nur Tränen und Wut, auch ungewollte sowie verlorene Erinnerungen und einen Hauch von Magie.
Weihnachten kann also kommen.
Ach, und hatte ich den Hund schon erwähnt?

 

 

Meine Meinung

 

Wintermagie Schneeflockenküsse und Sternenstaub“ ist ein weiteres Buch von Pia Hepke, erschienen ist es im Oktober 2018. Das Buch umfasst 238 Seiten.

Geschrieben hat Pia Hepke ihre Geschichte, sehr leicht und locker, von der ersten Zeilen hat sie mich verzaubert und durch das ganze Buch geführt. Ich mochte ihren Schreibstil sehr und konnte das Buch gar nicht weglegen, so das ich es in einem Rutsch weg gelesen habe.

Mit der Erzählperspektive, aus der Sicht von Susi in der Ich-Form, kam ich sehr gut zurecht. Unterteilt ist das Buch in 19 Kapitel.

In dem Buch gibt es drei wichtige Charaktere Susi, Niklas und die Schwester Lydia. Pia Hepke hat sie sehr gut beschrieben so das ich es mir alles gut vorstellen konnte, die Protagonisten empfand ich als sehr authentisch und ihre Handlungen waren mir schlüssig. Gut gefiel mir das diese Charaktere sehr viel Tiefe haben, so konnte ich mich noch besser in sie hinein versetzten.

Mir fällt es sehr schwer Worte zu finden die diesem Buch gerecht werden. Der Autorin ist, meiner Meinung nach, ein magisches Meisterwerk gelungen. Die Geschichte ist sehr flüssig, es kommt zu keinem Zeitpunkt zu zähen Stellen. Pia Hepke hat es geschafft das sehr viele Emotionen bei mir als Leser angesprochen worden. Ich habe geschmunzelt, gelacht und ja es gab auch Tränchen.

Mir viel besonders gut das ich die Winter-, Weihnachtsstimmung förmlich spüren konnte und all die verzauberten magischen Momente, die Pia Hepke eingebaut hat, kamen bei mir direkt im Herz an.

 

 

Fazit

 

Ein sehr stimmiges Buch, vom Cover angefangen und durch die ganze Geschichte gezogen – magisch schön. Für mich ist dieses Buch ein absolutes 5 Sterne Buch und so schön passend zu dieser Jahreszeit.






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: