Die Schlacht der Bücher

 

16.10.2018





Die Schlacht der Bücher

Audrey Harings

 

 

 

Ein bezauberndes Kinderbuch, welches nicht nur Kindern Spaß macht.
Für mich das beste Kinderbuch 2018.

 

 

 

Das Cover/ erster Eindruck

 

Auf dem Cover des Buches „ Die Schlacht der Bücher“ ist ziemlich viel voll und es erinnerte mich an ein Wimmelbild. Auf einem grünen Hintergrund sieht man einen ziemlich hohen Bücherstapel, mit losen Blättern und Holz. Umgeben ist er von Elefanten, einem Räuber, einer Prinzessin, einem Jungen und einer Maus. Im oberen Teil in schwarzen Buchstaben steht der Titel des Buches. Mir gefällt das Cover sehr gut, ich muss es mir immer wieder anschauen und entdecke dann wieder Dinge die ich vorher noch nicht wahrgenommen habe. Die Buchgestaltung weckt die Neugier auf den Inhalt.

 

 

Klappentext

 

Mitten in Berlin geschehen unheimliche Dinge. In Sandras Buchhandlung verschwinden plötzlich Geschichten aus den Kinderbüchern.

Ob Anna und Jakob etwas damit zu tun haben? Die beiden wurden nämlich ausgerechnet von einem

Mathebuch ins „Nichts“ gezogen. Dort sollen sie Geschichten erfinden und diese in eine geheime Bibliothek bringen, damit sie für alle Kinder der Welt zugänglich werden. Doch die beiden sind dort im „Nichts“ nicht alleine. Sie ahnen nicht, das sie einen bösen Gegenspieler haben.

Eine turbulente Geschichte über Freundschaft, Toleranz und Respekt.

 

 

Meine Meinung

 

Ich durfte noch ein Buch von Audry Harings lesen, dieses mal „Die Schlacht der Bücher“. Ihr Schreibstil ist einfach wunderschön und sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ein Lesegenuss.

Auch bei diesem Buch war es wieder so , es liest sich sehr einfach und ist leicht verständlich. Durch die größeren Buchstaben fällt es auch Leseanfänger leicht selber zu lesen.

Aufgeteilt ist das Buch in 12 Kapitel und einem Anhang. Im Anhang ist eine Danksagung, Informationen über die Autorin und ihre Bücher und 2 Leseproben aus ihren CanGu-Büchern. Das Buch „CanGu und die Suche nach Saphir“ habe ich euch ja bereits vorgestellt.Am Anfang jedes Kapitels ist eine Zeichnung. Die Illustrationen sind sehr gelungen und stimmen auf das nächste Kapitel ein.

Schnell fanden wir uns in die Geschichte ein und haben uns nicht nur als Leser sondern mehr als Zuschauer gefühlt. Ich bzw. wir hatten das Gefühl das Gelesene förmlich zu sehen. Die Charaktere der einzelnen Hauptprotagonisten sind sehr unterschiedlich und so merkt man schnell wer die Gegenspieler sind. Auch wenn diese von Kapitel zu Kapitel wechseln, stört es den Lesefluss nicht.

Sehr phantasiereich und turbulent begleitet man sie durch die Geschichte und taucht förmlich in diese Welt ein. Die Autorin greift in ihren Büchern immer wieder Themen auf die für Kinder wichtig sind, so wundert es einen nicht das es um Freundschaft, Toleranz, Respekt und das Einstehen für eine Sache geht. Ich persönlich finde das sehr schön, da es zum Nachdenken und Reden anregt.

 

 

 

Kindermeinung

„ Ich wäre sauer gewesen auf Herrn Müller um so schöner finde ich es das die Kinder es anders gemacht haben“

 

„ Ich habe gelernt das Miteinander schöner ist als Gegeneinander.“

 

„ Mit hat gut gefallen das auch Erwachsene von Kindern etwas lernen können und das man gegenseitig sich respektieren soll und das es egal ist ob man groß oder klein, dick oder dünn ist – gemeinsam ist man besser.“

 

 

Fazit

 

Ein Lesepass für jung und alt hat die Autorin mit ihrem Buch „ Die Schlacht der Bücher“ auf das Papier gezaubert – anders kann ich das gar nicht formulieren. Für mich einfach eines der besten Kinderbücher des Jahres 2018. Unbedingt lesen. Gut geeignet für Kinder ab ca. 9 Jahren.

 

 

 


 

 

Titel: Schlacht der Bücher

 

Autor: Audrey Harings

 

Illustrator: Stepanie Ziermann

 

Seitenanzahl: 267

 

Verlag: AH Tales and Stories S.L.

 

ISBN: 978-84-946673-6-7