Das Schreiblustbuch


Dichten, kritzeln,mit Worten spielen

Petra Teufl, Sabine Rädisch

 

10.März 2019

 

Anzeige

 


Format: Taschenbuch

Seitenzahl: 127

Verlag: Kösel

 
 

 

Klappentext

 

Für die kreative Pause zwischendurch

lassen sie sich inspirieren, Alltagsmomente poetisch zu gestalten – ob im Zug, im Café oder zu Hause: 50 kurze wirkungsvolle Schreibimpulse rufen Ideen und Gefühle wach und regen dazu an, diese aufs Papier zu bringen. Verblüffende Gedankenspiele, originelle Fragen und fantastische Bilder beflügeln die Vorstellungskraft und lassen Luftschlösser Gestalt annehmen. Wann immer Sie die Schreiblust überkommt, greifen Sie zu diesem schönen Buch: einfach eine Seite aufschlagen, Anregung lesen und schreibend abtauchen ins Reich der Kreativität.

 

 

Meine Meinung

 

„Das Schreiblustbuch“ ist geschrieben von den beiden Autorinnen und Schreibpädagoginnen Petra Teufl und Sabine Rädisch. Erschienen ist das kleine Büchlein im März 2019 im Köselverlag.

Sehr ansprechend empfand ich auf Anhieb das Cover, es weckte nicht nur meine Neugier sondern es lockte meine Kreativität und ich wollte unbedingt sofort anfangen mich mit dem Buch zu beschäftigen und selbst tätig werden.

Gleich beim ersten Aufblättern war ich freudig überrascht, denn die Coverseite kann man komplett umklappen und ich konnte dann die Bindung des Buches sehen. Auf der Innenseite des Covers ist eine Zeichenerklärung. Diese zeigt die unterschiedlichen Symbole der „Aufgabenfelder“, wie z.B. für Zitate eine Sprechblase. Ich persönlich finde das gut, denn so habe ich die Möglichkeit schnell ein Aufgabenfeld zu finden, wo ich mich gerade kreativ austoben möchte. Neben den eigentlichen Schreibimpulsen, ist im Vorwort eine Art Schritt für Schritt Anleitung, weiter hinten ist Platz für eigene Ideen und im Anhang befinden sich Anmerkungen.

Die Schritt für Schritt Anleitung ist sehr informativ geschrieben und ich sah sie nicht als Anleitung sondern mehr als Information und Motivation.

Für jeden Schreibimpuls ist eine Doppelseite vorgesehen. Auf der linken Seite oben steht der Titel des Schreibimpulses und rechts daneben das schon angesprochene Symbol. Für mein Empfinden hätte ich es besser gefunden wenn man dieses links neben den Titel gedruckt hätte, dann so wäre ein Auffinden von dem Thema mit dem ich mich gerade beschäftigen möchte noch leichter gewesen. Unter dem Titel steht dann eine kurze Anweisung/Erklärung um was es auf dieser Schreibseite geht. Diese sind kurz,prägnant und sehr verständlich formuliert. Mir fiel es sehr leicht mich darauf einzulassen und etwas kreativ niederzuschreiben.

Begeistert war ich persönlich, durch die vielen verschiedenen Aufgaben. Sie forderten immer auf irgendeine Art eine andere kreative Schreiblösung. Mir gefällt das Buch sehr da ich hier mit der Hand schreibe und somit lockerer in der Hand werde. Für mich als Buchbloggerin ist es eine gut gelungene Abwechslung, einfach zu schreiben ohne nach zu denken, ob es grammatikalisch stimmt,inhaltlich passt oder ob die Form in Ordnung ist.

 

 

Mein Fazit

 

„Das Schreiblustbuch“ von den beiden Autorinnen Petra Teufl und Sabine Rädisch ist ein Buch für Menschen die einfach mal selber schreiberisch aktiv werden möchten. Mir gefiel das Buch recht gut und daher vergebe ich 4 von 5 Punkten.

 
 







Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: