Das bewegte Gehirn

7 Körperübungen für clevere Kinder

Ludwig Koneberg

 

18.Februar 2019

Anzeige

 

Format: Taschenbuch

Seitenzahl: 112

Verlag : Kösel

 

 

Klappentext

 

Lernen, Bewegung und Gehirnentwicklung hängen eng zusammen

 

Lernschwierigkeiten treten häufig auf, weil sich die stufenweise Entwicklung des Gehirns in den ersten Lebensjahren nicht optimal vollzogen hat. Das belegen jüngste Erkenntnisse der Gehirnforschung. Bei lernschwachen oder verhaltensauffälligen Kindern sind bestimmte Vernetzungen im Gehirn Blockiert oder nur schwach ausgeprägt. Durch 7 verblüffend einfache Körperübungen lassen sich diese Vernetzungen jedoch aktivieren und stärken. Ludwig Koneberg und Silke Gramer-Rottler haben in ihrer jahrelangen Praxis als Lernberater mit dieser revolutionären Methode außergewöhnliche Erfolge erzielt.

Mit diesem Buch haben Eltern, Erzieher und Lehrer endlich den Schlüssel in der Hand, um innerhalb kurzer Zeit gemeinsam mit den Kindern Blockaden und Lernschwierigkeiten aufzulösen. Oft werden damit auch Hyperaktivität, Legasthenie oder Wahrnehmungsstörungen positiv beeinflusst.

Mit dem beigelegten Spielplan können die Kinder die Bewegungen gleich ausprobieren und spielerisch einüben.

 

 

Meine Meinung

 

Nachdem ich den Klappentext von dem Buch „Das bewegte Gehirn“ gelesen habe, war meine Neugier geweckt. Denn auch ich gehöre zu denen die ein Kind haben das Schwierigkeiten beim Lernen hat, genauer genommen mit der Rechtschreibung. Natürlich üben wir täglich, aber nur mit mäßigem Erfolg, daher dachte ich vielleicht ist dieses Buch eine Lösung für uns.

Das Buch liest sich sehr angenehm und es ist leicht verständlich. Aus schwierige Fachwörter wird verzichtet und es wird nur soviel erklärt wie nötig ist um zu verstehen worum es geht und wie die Übungen auszuführen sind.

Aufgebaut ist das Buch meiner Meinung nach sehr systematisch. Es eignet sich sowohl zum durchlesen als auch einfach nur zum Nachschlagen. Im Anhang befinden sich noch weitere nützliche Tipps. Im hinteren Teil des Buches befindet sich ein Spielplan. Mir persönlich gefällt der Spielplan sehr gut, da hier die Vorderseite direkt als Spielplan genutzt wird und die Rückseite zeigt Fotos von allen 7 Übungen. So hat man die Übungen im Überblick und muss nicht ständig blättern.

Bevor ich mit meinem Sohn die Übungen gemacht habe, bin ich die Fragen auf dem Beobachtungsbogen durchgegangen. Sie sind alle sehr einfach und verständlich gefragt, so das man auch leicht antworten kann. Danach war mir allerdings nicht ganz klar welche Entwicklungsstufen bei meinem Sohn eventuell nicht ganz ausgeprägt sind. Also habe ich kurzerhand mit ihm alle 7 Übungen geübt. Jede Übung so ca. 4 Minuten. Das haben wir dann ganz fest in unseren Tagesplan eingebaut. Die Übungen haben ihm sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ihm anfänglich die eine oder andere nicht ganz leicht fiel.

Einmal die Woche haben wir auch den Spielplan genutzt und das Evolutionsspiel gespielt. Da sind alle Übungen enthalten und es spielt die gesamt Familie. Es machte uns allen immer sehr viel Spaß.

Wir haben nun fast 4 Wochen täglich die Übungen gemacht und ja seine Rechtschreibung hat sich gebessert.

 

Fazit

 

Das Buch „ Das bewegte Gehirn“ ist ein Sachbuch mit 7 Übungen zu den jeweiligen Evolutionsstufen. Gewünscht hätte ich mir das der Beobachtungsbogen mir klarer gesagt hätte welche Übungen nun für uns wichtig wären. Aber davon abgesehen haben wir ja klare Erfolge erzielt. Ich möchte das Buch daher sehr gerne weiter empfehlen und hoffe das es auch noch anderen hilft. Von mir 4 von 5 Sternen.

 

 

 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: