Dinner for Schaf

4.4.2018











Dinner for Schaf

Hannelore Fuchs


   


 

„ Dinner for Schaf“ ist ein Gedichtband von Hannelore Fuchs. In diesem Band sind Gedichte die zum Teil sehr grotesk sind. Aber jedes einzelne Gedichte aus diesem Büchlein hat mich zum Nachdenken angeregt.

 

 

Das Cover/ der erste Eindruck

 

Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, hat mich das Bild von der Windmühle im Sturm fasziniert. Allerdings habe ich dieses Bild im ersten Moment mit keinem Gedichtband in Verbindung gebracht. Der Name der Autorin und der Titel „ Dinner for Schaf – Ganz ernste und halb ernste Gedichte „ sind in weißen, großen Buchstaben aufgedruckt und fallen einem sofort auf. Mir gefällt das schon recht gut, aber wenn die Schriftgröße ein bisschen kleiner gewählt wäre, würde für mich das Bild noch besser wirken.

Beim ersten Durchblättern ist mir aufgefallen, das es eine sehr kleine Einleitung gibt, zwischen den Gedichten sich einige kleine schwarz-weiß Zeichnungen befinden, sich im hinteren Teil ein Inhaltsverzeichnung über die einzelne Gedichte,die in Kapitel unterteilt sind, und eine kurze Information über die Autorin im Buch sind. Das fand ich sehr ansprechend und hat mir gut gefallen.

 

 

Der Inhalt

 

Eine Inhaltsangabe bei einem Gedichtband finde ich immer sehr schwierig, da jeder doch ein bisschen etwas anderes in die Gedichte hineininterpretiert. In den Gedichten werden verschiedene Themen abgehandelt, wie z.B. Heimatlosigkeit, Hilfslosigkeit, Zeitwirrnisse und vieles mehr.

 

 

Meine Meinung

 

Ich lese sehr gerne Bücher mit Sammlungen von verschiedenen Gedichten. Das Buch „ Dinner for Schaf“ von Hannelore Furch beinhaltet sehr schöne Gedichte, die nicht einfach sind, aber mich sehr zum Nachdenken angeregt haben.

Das 100 Seiten dicke Büchlein ist in 4 Kapitel unterteilt. Die einzelnen Gedichte in den jeweiligen Kapiteln sind unterschiedlich lang. Aber meiner Meinung nach passen sie inhaltlich alle immer in das jeweilige Thema perfekt rein.

Die meisten Gedichten sind nicht in Reimform geschrieben. Das hat mich persönlich nicht gestört, sondern im Gegenteil für mich hat es gerade das Besondere ausgemacht und sogar teilweise die inhaltliche Aussage unterstrichen.

Mir persönlich haben die meisten Gedichte sehr gut gefallen, in einige Gedichte habe ich mich gefühlsmäßig wieder getroffen wie z. B. in „Heimatlos“ oder „Bitte am Morgen“ aber auch meine Gedankenwelt angesprochen in sehr verschiedener Weise.

Ich mag die Mischung der Gedichte, es gibt sarkastische, melancholische, groteske und auch ironische. Aber eines haben sie meiner Ansicht nach alle gemeinsam, man muss sie auf sich wirken lassen, man muss nachdenken. Ich mag diese Sammlung der Gedichte, da sie meinen Geschmack getroffen haben.

Eines meiner Lieblingsgedichte in diesem Buch ist „Oh Tannenbaum“.

 

Fazit

 

Ein nicht ganz einfacher Gedichtband, der mir persönlich aber sehr gut gefallen hat. Meiner Meinung nach ist er für Menschen geeignet die Gedichte mögen, die kritische Gedichte mögen über die man Nachdenken muss. Das Buch erhält 4 Sterne für mich.






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: