Chronisch verliebt

12.11.2018







Chronisch verliebt – Schicksalhafte Reise ins Glück

Mark Knietsch

 

 

 

 

Ein sehr berührende schicksalhafte Liebesgeschichte

 

 

 

 

Das Cover /erster Eindruck

 

Ein türkisfarbener Hintergrund mit einem Verlauf von hell nach dunkel ist die Grundfarbe des Covers von „Chronisch verliebt“. Mittig sieht man zwei sich liebende Menschen, die in schwarz weiß dargestellt sind. Auch hier wurde wieder mit Farbverläufen gespielt, das gleiche gilt für den Buchtitel der sich über dem Bild befindet. Dadurch finde ich das Cover sehr stimmig und harmonisch. Auf dem Cover sind noch ein Herz ( oben links) und ein Rollstuhl (unten rechts) zu sehen, beide sind passend zu den Farben auf dem Cover gewählt. Der Rollstuhl ist allerdings erst auf den zweiten Blick zu erkennen, was ich anfänglich komisch fand, aber genau so zum Inhalt des Buches passt.

 

 

 

Klappentext/Inhaltsangabe

 

Als Sina und Tom aufeinander aufmerksam wurden, sollte sich in ihrer Welt plötzlich alles verändern. Schmetterlinge im Bauch, allerhand Durcheinander im Kopf und ein unbeschreiblich schönes Gefühl, welches sich in ihnen breit machte und sie letztlich zueinander finden ließ.
Das Schicksal allerdings hat seine eigenen Pläne für die beiden, und so entstand eine turbulente, unterhaltsame und rührende Liebesgeschichte.

 

 

Meine Meinung

 

„Chronisch verliebt schicksalhafte Reise ins Glück“ ist das zweite Buch, aber der erste Roman des Autors Mark Knietsch. Erschienen ist das Buch 2018 bei Books on Demand und hat 161 Seiten.

Neben dem Roman findet man eine Vita des Autors und die Vorstellung seines 1. Buches. Beides zusammen erklären ganz gut warum sich Mark Knietsch für das Thema MS in seinem Debütroman entschieden hat.

Geschrieben ist das Buch sehr flüssig und dadurch liest es sich sehr gut. Der Autor hat gute Worte gefunden um auch komplizierte Dinge einfach und verständlich dem Leser zu erklären. Ich fühlte mich von ihm abgeholt und hatte das Gefühl das er genau neben mir saß und die Geschichte eines guten Freundes, die er selbst mit erlebte erzählte.

Mit einem kleinen Vorwort steigt man in den Roman ein. Durch diese Worte spricht er denn Leser, meiner Meinung nach, direkt an , da es sehr allgemein über Liebe, Begegnungen und Schicksal geht. In wenigen Worten hat er es genau auf den Punkt gebracht.

Die Hauptprotagonisten in seinem Buch hat er gut beschrieben und sehr liebevoll dargestellt, so das sie mir schnell sehr sympathisch waren. Ohne zu viel zu verraten, gibt es auch einen Charakter den ich mal den Unsympathen schlecht hin nennen möchte ( und das ist noch nett ausgedrückt).

Ich konnte die Handlungen gut nachvollziehen und auch die Interaktionen der Hauptprotagonisten gut verstehen. Sina und Tom, die Hauptprtagonisten, lernen sich kennen und lieben da waren sie noch in der Schule. Aber dann schlägt das Schicksal zu. Sehr berührend und auch ein wenig traurig nimmt die Geschichte seinen Verlauf. Dabei wird der Leser nicht nur emotional berührt sondern erfährt viele Dinge über die Erkrankung Multiple Sklerose, kurz MS genannt. Man begleitet die beiden durch ihr Leben und hat das Gefühl zu wissen wie es nun weiter geht, wie jeder lebt und liebt, aber da schlägt das Schicksal erneut zu.

Auf eine sehr emotionale, unterhaltsame Art erzählt der Autor eine Liebesgeschichte, bei der ich nicht nur einmal zum Taschentuch greifen musste.

Über eine Fortsetzung dieser Geschichte würde ich mich persönlich sehr freuen.

 

 

Fazit

 

Eine schicksalhafte Liebesgeschichte, die man nicht nur einfach liest, sondern mitfühlt, miterlebt und am Liebsten eingreifen möchte, hat der Autor Mark Knietsch hier geschaffen. Wer solche Geschichten mag, sollte diesen Roman unbedingt gelesen haben.



..






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: