Ein besoffener Bär im Bergwerkswald

8.12.2018

Ein besoffener Bär im Bergwerkswald

Petteri Nuottimäki

 

 

Eine skurrile Geschichte in Schweden, die mir viel Lesespaß brachte.

 

 

Das Cover

 

„Ein besoffener Bär im Bergwerkswald“ hat ein Coverbild was mich schon zum Schmunzeln brachte und mich einlud eine wahrscheinlich skurrile, witzige Geschichte die in Schweden spielt zu lesen. Abgebildet ist ein Wald mit 3 schwedischen „Verkehrsschildern“, auf einem ist ein Ufo abgebildet, auf dem anderen ein Bär und auf dem dritten ein Elch. In weißen Lettern szteht im unteren Bereich der Titel. Zusammen mit dem Klappentext machte es mich doch sehr neugierig auf den Inhalt.


Klappentext/Inhaltsangabe

 

Von Trollen, Elchen und Waldgeistern – ein schwedisches Dorf am Rande des Wahnsinns

 

Es stampft, es schnauft, es schwankt – und ganz Schweden rätselt mit: Ist ein Elch, ein Bär oder ein Elefantenbaby? Nur Schatten sind auf dem verwackelten Handyvideo zu erkennen, das der Sohn des Bürgermeisters aufgezeichnet hat. Doch schon bald lockt das mysteriöse Waldwesen Tausende Touristen in das verschlafene Provinzkaff. Endlich können die abgehängten Einheimischen auf den ersehnten Aufschwung hoffen! Jetzt muss Bürgermeister Per Danielsson nur um jeden Preis verhindern, das die Wahrheit ans Licht kommt.





Meine Meinung

 

„Ein besoffener Bär im Bergwerkswald“ ist geschrieben von dem Schweden Petteri Nuottimäki. Erschienen ist das Buch im September 2018 im Verlag Harper Collins.

Der Schreibstil von Petteri Noottimäki war für mich anfänglich sehr ungewohnt, aber nach einigen Seiten kam ich gut damit zurecht und konnte das Buch auch recht zügig lesen.

Sehr angenahm fand ich die Einführung der Charaktere und ihre Besonderheiten. Der Autor hat immer wieder kurz dazu etwas einfließen lassen, so hat man immer nur so viele Informationen gehabt wie man brauchte um der Geschichte zu folgen. Ich konnte mir nicht nur die Protagonisten gut vorstellen, sondern sah auch die Orte und die Handlungen vor meinem geistigen Augen.

Mit einem idyllischer kleiner Ort in Schweden, wo das Leben sehr ruhig ist, steigt man in das Buch ein. Immer wenn ich dann dachte, jetzt weiß ich wie die Geschichte weiter geht, gab es eine Wendung bzw. eine Änderung. Dadurch blieb das Buch sehr lange spannend. Neben der Spannung kommt auch der Humor nicht zu kurz, da ich den skandinavischen Humor mag, kam ich beim Lesen voll auf meine Kosten.

Die Idee und die Umsetzung des Buches ist dem Autor komplett gelungen, es ist eine leichte, skurrile, kurzweilige Geschichte. Meiner Meinung nach hätte ihr ein tieferer Inhalt die Geschichte zerstört.

 

 

Fazit

 

Für mich persönlich ist es eine gelungenes Buch mit jeder Menge Übertreibungen, schwarzem Humor und Skurrilitäten. Genau das Richtige für alle die das mögen. Von mir 5 Sterne.


Erwerben könnt ihr das Buch zum Beispiel direkt bei Harper Collins.











Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: