Sündenfeuer: Moorkamps zweiter Fall


4.11.2018



Sündenfeuer: Moorkamps zweiter Fall

Erin J. Steen

 

 

Ein sehr beeindruckender und fesselnder Cosy-Krimi, der nicht besser sein könnte.

 

Unbezahlte Werbung

 

Das Cover/ erster Eindruck

 

„ Sündenfeuer: Moorkamps zweiter Fall“ hat ein schön knalliges Cover, welches einen anleuchtet. Die Grundfarbe ist eine Mischung aus gelben und orangen Elementen, sie erinnerte mich sofort an Feuer und Flammen. Auf diesem Untergrund befindet sich auf der unteren linken Hälfte befindet sich eine Schattenfigur, die augenscheinlich gerade Yoga macht. Der Titel und der Name der Autorin sind ebenfalls schwarz und befinden sich im oberen Teil des Buchcovers.

Mir gefällt diese Covers sehr gut.

 

 

 

Klappentext/ Inhaltsangabe

 

Die Yogalehrerin Emi Moorkamp möchte sich nicht mehr verbiegen.

Von einem Seminar in ländlicher Idylle erhofft sie sich Impulse, wie sie ihre Berufung mit der Notwendigkeit ihren Lebensunterhalt zu verdienen vereinbaren kann, ohne fortwährend faule Kompromisse zu machen. Als mitten in der Nacht ein Feuer im Gästehaus ausbricht, findet sie statt der erhofften Erleuchtung eine Leiche und schnell ist ihr klar: Es handelt sich um Mord!

Mit Hilfe ihrer neuen Freundin Ella will Emi dem Täter auf die Spur kommen. Denn sie ist sicher, dass er sich in ihrem direkten Umfeld befindet. Gemeinsam suchen sie nach der Nadel im Aschehaufen und stoßen dabei auf mehr Geheimnisse als erwartet.

 

 

 

Meine Meinung

 

Das Buch „ Sündenfeuer: Moorkamps zweiter Fall“ ist geschrieben von Erin J. Steen und der zweite Band der Reihe „Moorkamps Fälle“, aber für mich das erste Buch von ihr. Erschienen ist das Buch im Oktober 2018 und hat 240 Seiten.

Unterteilt ist das Buch in den Roman selbst, einer Danksagung und mehreren Buchempfehlungen, darunter auch der erste Band dieser Reihe. Hier hätte ich mir gewünscht das es ein paar Informationen zur Autorin gibt, das lese ich immer gerne noch zusätzlich. Aber das ist reine Geschmackssache und hat nichts mit der Geschichte zu tun.

Der Roman ist in 16 Kapitel gegliedert. Ich persönlich finde die Länge der Kapitel optimal gewählt.

Erin J. Steen hat es durch ihren Schreibstil geschafft das ich das Buch vom ersten Satz an nicht mehr aus der Hand legen konnte bis es fertig gelesen war. Es ist sehr locker, leicht verfasst , der Spannungsbogen steigt im Verlauf der Geschichte stetig an. Zu keinem Zeitpunkt war die Geschichte zäh oder gar langweilig, sondern durchweg interessant.

Wie ich ja schon schrieb kenne ich den ersten Band der Reihe „ Moorkamps Fälle“ nicht, aber das Buch kann man durchaus auch ohne Vorkenntnisse sehr gut lesen und verstehen.

Die Hauptprotagonist Emi war mir von Anfang sehr sympathisch und wuchs mir während des Lesens immer mehr ans Herz. Die Charakterzüge der weiteren Personen die im Buch vorkommen werden einem ziemlich schnell klar, die Autorin hat dies sehr gut herausgearbeitet. Ich finde alle Protagonisten sehr authentisch und stimmig.

Die Yogalehrerin Emi befindet sich in diesem Buch in Kanada zu einem Lehrgang. Der Roman beginnt ganz ruhig, mit der Einführung aller Charatktere die im Buch vorkommen, man kann sich gut einfühlen und ist bei der Geschichte nicht nur dabei sondern mittendrin. Die Spannungskurve steigt stetig an, man wartet direkt auf den im Klappentext angekündigten Mord. Nach der Tat sinkt die Spannungskurve aber nicht sondern sie steigt weiter an bis zum Ende. Mir war bis zum Schluss nicht klar wer der Täter war. Meiner Meinung nach ist der Autorin Erin J. Steen ein fesselnder Roman gelungen, den man nicht hätte besser machen können.

 

 

 

Fazit

 

Das Buch „ Sündenfeuer: Moorkamps zweiter Teil“ von Eri J. Steen ist , meiner Meinung nach, ein perfekter Cosy-Krimi den man nicht besser hätte machen können. Der Roman hat einen Mord, aber auch ganz viel Gefühl – unbedingt lesen.






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht: